Ohne Eure Unterstützung und Euer Vertrauen wäre es nicht möglich!

Über uns

zwei befreundete Schwesternpaare und ihre Männer

vier Frauen und drei Männer

alle haben türkische Eltern, ein Schwesternpaar hat eine deutsche Mutter

aufgewachsen in Krefeld; Wurzeln aus Adana, Antalya, Kayseri, Samsun und Tekirdağ

beruflich aus den Bereichen Gesundheitswesen, Polizei, Sozialpädagogik,

Industrie, Handwerk und Verwaltung

Was uns verbindet: Wir wollen helfen!

Unsere Stärke:  Alle zusammen als bunte Mischung!

Gründungszweck: Unterstützung der Opfer des Erdbebens vom 06.02.2023 in der Türkei und in Syrien

Vereinszweck: Förderung der Unterstützung hilfsbedürftiger Personen, die durch äußere Einflüsse in Notlagen geraten sind..

… durch die koordinierte Sammlug von Sach- und Geldspenden und deren zielgerechten Einsatz.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (AO).

Vereinsphilosophie: Transparenz bei allen Aktionen

persönlicher Einsatz und persönliche Umsetzung

 alle Spenden fließen in die Hilfsaktionen

Zusammenhalt und Zusammenarbeit

 es ist eine Herzensangelegenheit

Vereinssitz: Krefeld

Gründungsdatum: 14.02.2023

Gründungs- und Vereinsmitglieder

  • Aylin Sözen: 1983 geboren in Tönisvorst, Mutter aus Krefeld, Vater aus Adana, Polizeibeamtin
  • Döne Arabaci: 1979 geboren in Krefeld, Mutter und Vater aus Kayseri, Pharmazeutisch- Kaufmännische- Angestellte, Teil der Gründungsklasse der Partnerschaft zwischen Krefeld und Kayseri
  • Yasemin Reis: 1981 geboren in Mönchengladbach, Mutter aus Krefeld, Vater aus Adana, Erzieherin
  • Nurcan Tuac: 1980 geboren in Krefeld, Mutter und Vater aus Kayseri, Kaufmännische Angestellte
  • Mutlu Arabaci: 1976 geboren in Krefeld, Mutter und Vater aus Tekirdag, Feinmechaniker, Graveur und Schlosser
  • Feridun Reis: 1990 geboren in Krefeld, Mutter und Vater aus Samsun, Polizei NRW
  • Tolga Tuac: 1983 geboren in Krefeld, Mutter und Vater aus Antalya, Arzt

Die Geschichte der Schwesterherzen

„alles begann mit einer Jacke und Lippenpflege“

06.02.2023: Erste Spenden für Lebensmittel und Medikamente

Nach den schweren Beben in der Türkei und in Syrien am 6. Februar 2023 fingen 2 Schwesternpaare mit türkischen Wurzeln aus Krefeld sofort an, Hilfe zu leisten.Die ersten Geldspenden wurden über Familienangehörige und Bekannte in der Türkei direkt in Lebensmittel und Medikamente investiert und in den ersten Tagen nach den Beben durch die Unterstützer:innen vor Ort persönlich an die Opfer verteilt.  

15.02.2023: Ein Vereinsmitglied fliegt nach Hatay

Ein Krefelder Arzt aus dem Familienumfeld der „Schwesterherzen“ flog wenige Tage nach den Beben nach Hatay. Von den „Schwesterherzen“ organisiert wurde er von der Feuerwehr Krefeld komplett ausgestattet. Mit der Unterstützung von Turkish Airlines, Krankenhäusern, Apotheken, der Polizei und vielen Spender:innen und anderen Unterstützer:innen konnte er mit 500 kg wichtigen Hilfsgütern im Gepäck fliegen.

Als feststand, dass unser Doc nach Hatay fliegt, wurde er über seine bekannten Ärzte vor Ort darum gebeten, Lippenpflege mitzubringen, da durch den Staub und die Kälte den Kindern vor Ort die Lippen aufplatzten.

Ein Spendenaufruf der Schwesterherzen führte dazu, dass sie mit Lippenpflegestiften überhäuft wurden. Weitere gezielte Spendenaufrufe führten zu insgesamt 3,5 Tonnen Hilfsgütern, unter anderem medizinisches Material und Zelte.

Eine WhatsApp-Gruppe der beiden Schwesternpaare wurde dadurch gegründet, dass das eine Schwesternpaar ihre guten Kontakte zur Feuerwehr für die Ausstattung des Mannes/Schwagers des anderen Schwesternpaares organisierte, der dringend eine Jacke für seinen Einsatz im Krisengebiet benötigte.

Die Schwesterherzen waren geboren!

20.02.2023: Ein Zeldorf wird von den „Schwesterherzen“ aufgebaut

Zwei Wochen nach den ersten Beben und am Tag der erneuten schweren Beben flog eine der „Schwestern“ ebenfalls nach Hatay; mit mehreren hundert Kilos Medikamenten, über 20 wintertauglichen großen Zelten, Schlafsäcken, Heizungen und vielem mehr.Es konnte ein Zeltdorf für über 100 Personen aufgebaut werden.  

24.02.2023: Eine weitere Tonne Hilfsgüter wird von Freunden in die Region geflogen

Die Sammlung von Hilfsgütern wurde weiter fortgesetzet und eine weitere Tonne wurde gesammelt.Weitere Zelte, Schlafsäcke, Malbücher und vieles mehr wurden von Unterstützern aus dem Bekanntenkreis der Schwesterherzen in die betroffenen Regionen geflogen. Dort verteilten sie die Hilfsgüter persönlich und bauten die Zelte für die bedürftigen Familien vor Ort auf.

„aus einer WhatsApp-Gruppe wurde ein Verein“

07.03.2023: Offizielle Beantragung der Eintragung des Vereins

Wegen der überwältigenden Unterstützung entschieden sich die Schwesterherzen aus ihrer eingerichteten WhatsApp-Gruppe einen Verein zu machen und beantragten die Eintragung des Vereins.  

Sparkasse Krefeld

IBAN: DE70 3205 0000 0003 7451 22

BIC: SPKRDE33


Impressum

Schwersterherzen- Krefeld hilft e.V.

Zwingenbergstaße 2

47802 Krefeld

Kontakt: schwesterherzen_krefeld_hilft@gmx.de

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner